Glücklicher Lehrling durch coole Benefits | Pluxee

11 starke Benefits für Lehrlinge

9. Februar 2023

Gute Auszubildende zu finden ist heutzutage gar nicht so leicht. Einerseits gibt es mehr Lehrstellen als Bewerbende und andererseits sind die Betriebe gefordert, den jungen Menschen auch mehr zu bieten als nur eine reine Ausbildung. Wir haben 11 Tipps zusammengefasst, die Ihnen helfen sollen, zukünftige Lehrlinge zu finden und für Ihr Unternehmen zu begeistern.

In Österreich kommt eine Person, die eine Lehrstelle sucht, laut den aktuellen Arbeitsmarktdaten auf zwei offene Ausbildungsplätze. Dementsprechend gefragt sind motivierte Bewerberinnen und Bewerber. Das stellt wiederum Lehrbetriebe vor die Herausforderung, geeignete Auszubildende für sich zu begeistern. Anders als vielleicht noch vor ein paar Jahren, wo schnelle Aufstiegsmöglichkeiten und eine sichere Festanstellung besonders wichtig waren, wünscht sich die junge Generation Z einen Arbeitsplatz, an dem sie respektiert und wertgeschätzt wird. Als Lehrbetrieb gilt es also, den Lehrlingen diesen Respekt und echte Wertschätzung zu zeigen. Mit Mitarbeiter Benefits und Zuschüssen können Unternehmen aus der Menge herausstechen und junge Bewerberinnen und Bewerber ansprechen.

Lehrlinge sind die Fachkräfte von morgen

In vielen Branchen herrscht laut einer Erhebung der Agenda Austria ein Fachkräftemangel. Das spüren viele Unternehmen bereits deutlich. Lehrlinge auszubilden ist ein wichtiges Mittel, sich Fachkräfte für die Zukunft zu sichern. Doch diese bleiben nur im Betrieb, wenn sie zufrieden und erfüllt sind. So kann die Lehre für junge Menschen etwa zur Möglichkeit werden, die eigenen Talente zu vertiefen sowie früh eigenständig und zu gesuchten Expertinnen und Experten zu werden. In Kombination mit den passenden Benefits ist das ein Erfolgsrezept für Lehrbetriebe, die sich die besten Talente sichern möchten.

11 Benefits, die Sie Lehrlingen bieten können

Es gibt viele Anreize, um als Lehrbetrieb hervorzustechen und im „War for Talents“ die passenden Bewerberinnen und Bewerber anzusprechen. Die folgenden 11 Benefits sind besonders interessant für junge Lehrlinge und haben zugleich steuerliche Vorteile für Arbeitnehmende und Arbeitgebende.

 

1. Fitness-Mitgliedschaft: Fitnessstudio oder Sportplatz Miete

Junge Arbeitskräfte stecken voller Energie, die sie am Arbeitsplatz einbringen. Doch neben der Ausbildung ist auch ein sportlicher Ausgleich wichtig, um langfristig gesund zu bleiben und den mentalen Stress auszugleichen, den die fordernde Kombination aus Schule und Arbeit mit sich bringt. Lehrbetriebe können steuerfreie Vorteile nutzen und die Gesundheit ihrer Belegschaft fördern, indem sie ein unternehmenseigenes Fitnessstudio zur Verfügung stellen. Wer diese Möglichkeit nicht hat, kann auch langfristig eine Sportanlage, wie einen Fußballplatz, eine Turnhalle oder ein Schwimmbad mieten und diese den Mitarbeitenden zur Verfügung stellen.

2. Mobilität: Öffi-Jobticket & Job-Radl

Der tägliche Weg in die Arbeit und Berufsschule kann für Lehrlinge zur finanziellen Belastung werden. Außerdem können sie vor allem in den ersten Lehrjahren noch nicht mit dem Auto anreisen. Hier bieten Öffi-Jobtickets als steuerfreier Benefit eine gute Möglichkeit, die jungen Mitarbeitenden zu unterstützen. Auch ein Job-Radl wird immer beliebter, denn Dienstgebende können ein Fahrrad oder E-Bike leasen bzw. kaufen und es den Lehrlingen nach einem gewissen Zeitraum sogar überlassen. Das erleichtert nicht nur den täglichen Arbeitsweg, sondern hält ganz nebenbei auch fit!

3. Weiterbildung und Lehre mit Matura

Junge Bewerberinnen und Bewerber sehen die Lehre heute mehr denn je als Beginn einer Karriere sowie als Ort der Selbstverwirklichung. Dazu gehört auch, dass die Weiterbildung nicht mit dem Lehrabschluss endet. Ausbildende sollten sich hier auch als Coaches verstehen und gemeinsam mit ihren Schützlingen über Zukunftsperspektiven und Weiterbildungsmöglichkeiten sprechen. So kann etwa die Vorbereitung auf die Berufsreifeprüfung schon während der Ausbildung beginnen: Die Lehre mit Matura eröffnet vielversprechende Chancen, später vielleicht noch ein Studium anzuhängen.

4. Verpflegung: Kantine oder Essenszulagen

Auch eine ausgewogene Ernährung gehört zu den essentiellen Faktoren einer gesunden Work Life Balance, besonders im jugendlichen Alter. Deshalb sollten Lehrlingsbetriebe ausreichende Angebote für eine gesunde Mittagspause schaffen, etwa durch eine Kantine. Alternativ bieten sich steuerfreie Essenszulagen als beliebte Benefits an: Mit dem Pluxee Lebensmittel-Zuschuss von € 2,– sowie dem Restaurant-Zuschuss von € 8,– pro Arbeitstag steuern Sie etwas zum gesunden Mittagessen bei, während Ihre Lehrlinge ganz einfach im Supermarkt, im Restaurant oder beim Lieferservice mit Gutschein Karten bezahlen.

5. Mitarbeiter- & Lehrlings-Events

Der Arbeitsplatz ist ein wichtiger sozialer Bestandteil des Alltags. Durch regelmäßige Events sorgen Sie für Abwechslung und fördern den Teamspirit – und damit auch die emotionale Bindung an Ihren Betrieb. Bis zu € 365,– pro Jahr und Mitarbeiterin bzw. Mitarbeiter ist die Teilnahme an Veranstaltungen von der Steuer absetzbar. Damit geht sich eine schöne Weihnachtsfeier und so manches Teambuilding Event im Sommer aus.

6. Flexible Arbeitszeiten und New Work Konzepte

Die junge Generation wünscht sich einen Arbeitsplatz, der Freiheit und Flexibilität bietet – sowohl was den Arbeitsort als auch die Arbeitszeit angeht. Ermöglichen Sie Ihren Lehrlingen also, soweit umsetzbar, die Arbeit aus dem Homeoffice sowie zu flexiblen Zeiten. Achten Sie zudem auf möglichst flache Hierarchien und einen offenen Austausch von Ideen: Denn das entspricht einem modernen New Work Ansatz, den die Generation Z besonders schätzt.

7. Prämiensystem: Geschenk Pass für gute Schul- und Arbeitsleistung

Wertschätzung am Arbeitsplatz heißt auch, dass sich harte Arbeit und Leistung auszahlen. Hier können Unternehmen mit Prämien arbeiten, die das eher schmale Lehrlingsgehalt aufbessern. Bis zu € 186,– pro Mitarbeiterin bzw. Mitarbeiter und Jahr können dabei steuerfrei als Geschenk-Zuschuss ausgegeben werden. Das bietet sich etwa nach erfolgreichem Abschluss eines Schuljahres an und motiviert Ihre Lehrlinge, die „Extrameile“ am Arbeitsplatz zu gehen.

8. Firmen-Laptop, Smartphone & Co.

Die Generation Z gehört zu den Digital Natives und ist im Internet zu Hause. Als Arbeitgebende können Sie dabei unterstützen, indem Sie Firmen-Laptops und Smartphones auch zur privaten Nutzung freigeben. So können Sie etwa erlauben, dass private soziale Netzwerke über firmeneigene Geräte genutzt werden dürfen, solange es die Arbeitsleistung nicht beeinträchtigt. Gerade für die junge Generation kann das ein netter und einfach umzusetzender Benefit sein.

9. Großzügige Urlaubsplanung – mit Extra-Urlaub

Gerade im jungen Alter möchten viele die Welt entdecken – gerne auch auf anderen Kontinenten. In einer Urlaubswoche ist das aber schwierig. Bieten Sie Ihren Mitarbeitenden daher die Möglichkeit, auch mal für drei, vier oder fünf Wochen am Stück zu verreisen. Und geben Sie, wenn möglich, sogar noch etwas Extra-Urlaub obendrauf. Die Lehrlinge arbeiten schließlich hart genug und werden Ihnen die großzügige Urlaubsplanung bestimmt mit noch mehr Motivation am Arbeitsplatz danken.

10. Ausrüstung und gebrandete Firmenkleidung

Ob Arbeitswerkzeug, Sicherheitsschuhe oder das benötigte Firmenhandy - die Materialien, die für die Erfüllung der Arbeit notwendig sind, müssen vom Betrieb zur Verfügung gestellt werden. Eigene Gerätschaften, die auch nach Abschluss der Ausbildung im Besitz des Lehrlings bleiben dürfen, bilden eine schöne Erinnerung an die Lehrzeit und zeigen, dass Mitarbeitende in Ihrem Unternehmen an vorderster Front als Mensch und nicht als humane Ressource wahrgenommen werden. Gerade für junge Menschen, die sich neu am Arbeitsmarkt bewegen, erleichtert diese Grundhaltung den Arbeitseinstieg. Gebrandete Firmenkleidung schweißt nicht nur zusammen und gliedert die Lehrlinge schnell in die Firmengemeinschaft ein, sondern befeuert zugleich die Unternehmensmarke. Denn welcher Lehrling trägt es nicht voller Stolz nach außen, wenn er oder sie für ein attraktives Unternehmen tätig sein darf?

12. Lob und Anerkennung

Auch wenn es simpel klingt: Am wichtigsten ist immer noch ernst gemeinte Anerkennung für geleistete Arbeit. Loben Sie besonders Ihre Berufseinsteigerinnen und -einsteiger bei der Absolvierung erster Aufgaben und fördern Sie damit Motivation und Wertschätzung vom ersten Tag an. So sorgen Sie für ein gesundes Arbeitsklima, mehr Mitarbeiterbindung und zeigen als Unternehmen Interesse an Ihren Mitarbeitenden.

Fazit: Lehrlinge mit Benefits begeistern und motivieren

Benefits für Mitarbeitende sind ideal, um sich als Lehrbetrieb von der Masse abzuheben und motivierte Bewerberinnen und Bewerber anzusprechen. Nutzen Sie die vielfältigen und steuerfreien Möglichkeiten, wie die Pluxee Lebensmittel-Zuschüsse, und sichern Sie sich geeignete Lehrlinge – die Fachkräfte von morgen.